Wer glaubt ist nicht allein!

Religöse Kinderwoche in St. Antonius 2013

Die erste Ferienwoche ist Geschichte, die diesjährige RKW hat ihre Spuren hinterlassen ... 56 Mädchen und Jungen waren dabei.

Die RKW fand vom 15. bis zum 19. Juli 2013 in bewährter Tradition mit und im Gelände unserer evangelischen Nachbargemeinde statt. Dabei kamen 45 Kinder aus St. Antonius und 11 Mädchen und Jungen aus der Hoffnungskirche.

Die RKW begann täglich um 9 Uhr in der Hoffnungskirche mit dem Morgenlob, Liedern, dem Anspiel und einführenden Worten durch die Pfarrer beider Gemeinden. Die Kinder befassten sich mit dem Thema "Wer glaubt ist nicht allein!"

In vier Gruppen wurden dann die Inhalte vertieft: Thematisch begleitete dieses Jahr Onesimus, der als entlaufener Sklave Philemons vom Apostel Paulus getauft worden ist, zusammen mit dem 10-jährigen Paul  die Kinder durch die fünf Tage der RKW.

Nach der Mittagspause gab es Zeit für Spiel und Kreativität; die Kinder wählten aus verschiedenen Angeboten:
Sie könnten Mosaike kleben, Geldbörsen aus alten Tetrapacks herstellen, Schokolade selbst machen, Stoffbeutel bedrucken, Freundschaftsbänder knüpfen, filzen, Musik machen, mit oder ohne erlebnispädagogische Elemente spielen und sich bewegen.

Leckerer, von den Eltern gebackener Kuchen rundete die Nachmittage ab und in der Kirche gab es eine kurze Abschlussandacht, bevor 16 Uhr der Tag für die Kinder endete, für die Helfer noch nicht ganz.

Höhepunkt in der Wochenmitte war eine Wanderung durch die Heide. Die vier Gruppen gingen getrennte Wege zu einem gemeinsamen Ziel - mit Mittagessen auf dem Waldspielplatz. Ein Halt an der Eisdiele durfte nicht fehlen.

Die RKW schloss am Freitag mit einem Abschlussgottesdienst.

Wir danken allen 13 Gruppenleitern, Organisatoren, Pfarrern und Helfern für ihren Dienst, dem fleißigen Küchenteam um Frau Staubach. Der Kinderküche Dresden danken wir für das Mittagessen.

Text: Constanze Görlich-Wolf