Nacht der Kirchen am 2. Juni 2012

Alle sind herzlich eingeladen

In diesem Jahr findet wieder die NACHT DER KIRCHEN statt. Zum ersten Mal beteiligt sich offiziell unsere Gemeinde St. Antonius. Die Nacht lädt zu bewegenden und anregenden Begegnungen ein. Sie spricht vor allem Menschen an, die sich für Kirche interessieren, aber keiner Glaubensgemeinschaft angehören oder einfach neugierig sind. Was in St. Antonius geplant ist, lesen Sie hier.

IUnsere Kirchen, das sind Kulturgüter und Baudenkmäler aus verschiedenen Epochen. Dresdner und ihre Gäste orientieren sich an ihren Türmen. Vor allem aber sind die Kirchen Orte der Begegnung und des christlichen Lebens. Menschen kehren ein, um Stille und Orientierung zu suchen. Viele sind überrascht von den Kirchenfenstern: Von außen dunkel und unscheinbar, erstrahlen sie im Inneren der Gotteshäuser in den schönsten Farben. Musik in all ihren Facetten und auch die bildende Kunst sorgen für Atmosphäre.

Die NACHT DER KIRCHEN ist in den letzten Jahren für viele Dresdner und ihre Gäste zu einem beliebten Ereignis geworden. Die christlichen Gemeinden der Stadt öffnen ihre Türen und gestalten mit viel Engagement und zum größten Teil ehrenamtlich das Programm.

Um weiterhin das gute Niveau der vergangenen Kirchennächte halten zu können und gleichzeitig möglichst vielen Gemeinden die Teilnahme an der NACHT DER KIRCHEN zu ermöglichen, wird es künftig einen neuen Rhythmus geben:

Die NACHT DER KIRCHEN in Dresden findet aller zwei Jahre statt - das nächste Mal am 2. Juni 2012.

Zum ersten Mal wird sich auch die Gemeinde „St. Antonius“ ganz offiziell an dieser Aktion beteiligen. Wir veröffentlichen hier schon einmal das Programm in unserem Kirchengrundstück.

Was in unserer Gemeinde los ist im Überblick (Änderungen vorbehalten!)

Programm: 

  • 18.00 Uhr Eröffnungsgottesdienst mit Kinderchor mit Pfr. Madro und U. Heine
  • anschl. Vernissage Zur Ausstellung im Saal (s.o.) Einführungsvortrag (15 min.) Michael Wächter
  • 19.45 Uhr Bläser-Band Projekt, Dominic Sonntag
  • 20.30 Uhr Mystik des Mittelalters – Bilder, Texte, Musik
  • 21.30 Uhr "Organisch perkussive Blasmusik mit dem Postrio",  Tilman Albrecht, Perkussion und Altsaxophon Theresa Jensch, Tenorsaxophon Dominic Sonntag, Orgel und Tuba
  • 22.30 Uhr Psalmen nach Martin Buber mit Bildern von Sieger Köder
  • 23.15 Uhr Flötenklänge zur Nacht mit dem Flötentrio LUNETTE, (Manuela Börner, Barbara Siegmund, Gabriela Richter)

Aktionen in und um die Kirche und den Gemeinderäumen: 

Gemeindesaal:
Ausstellung – Thema „Kunst in Löbtau“

Hof:
„Unter Gottes freiem Himmel“ – Treff und Imbiss bei Feuerschein