20. September 2016 /

Gemeindereferentin tritt ihren Dienst in St. Antonius an

Verstärkung für die Gemeinden in Plauen und Löbtau

Jadwiga Günther ist unsere neue Gemeindereferentin in St. Antonius. Willkommen in unserer Gemeinde!
Vom Bistum Dresden-Meißen ist Jadwiga Günther für die Verantwortungsgemeinschaft Dresden-Süd entstand worden, speziell für die Gemeinden in St. Paulus in Plauen und St. Antonius in Löbtau.


„Das Schöne meinem Beruf ist das breite Spektrum der möglichen Aufgabenfelder. Ich war vor allem in der Jugendarbeit tätig und habe auch Erfahrung in der Arbeit mit Menschen mit Behinderung“, erklärt sie. „In Plauen werde ich zum Beispiel die Vorbereitung für die Erstkommunion übernehmen und die Vorjugend begleiten“.
„Ich bin sehr dankbar für Gespräche und Ideen. Die Anfangszeit ist eine Zeit des Zuhörens und Zuschauens“, so die neue Gemeindereferentin.


Gerade zum Erkundungsprozess und für die bevorstehenden Veränderungen in den Gemeinden wünscht sich Jadwiga Günther uns: „viel Gottvertrauen und Kraft. Ich hoffe, dass wir es als ein Geschenk betrachten.“
Hier sieht Jadwiga Günther auch ihre Aufgaben und unsere Aufgabe als Gemeinde: „Wir sind gefragt, die Kirche hier vor Ort mitzugestalten. Veränderungsprozesse sind meistens keine leichte Aufgabe, aber wer, wenn nicht wir, sollen darauf vertrauen, dass wir diese Schritte nicht alleine gehen.“


Jadwiga Günther ist als Gemeindereferentin immer mittwochs von 14:00 Uhr bis 17:00 und freitags von 18:00 bis 19:00 Uhr über das Pfarrbüro zu erreichen. Auch über die elektronische Post: gemeindereferentin@st-paulus-dresden.de


Ihre Berufung spürte die freundliche 42-Jährige rasch:„In Polen habe ich Geschichte studiert und kurz als Historikerin gearbeitet. Relativ schnell war mir jedoch klar, dass ich mehr Kontakt zu Menschen als zu historischen Dokumenten brauche“, erzählt Jadwiga Günther rückblickend.


Ihr Weg zur Gemeindereferentin führte über verschiedene Stationen: Zunächst war Jadwiga Günther bei einem Freiwilligendienst und bei der Organisation Initiative Christen für Europa tätig. Dort begleitete Jadwiga Günther Jugendliche als FSJler während ihres Auslandsaufenthaltes in Russland und der Ukraine, später in Deutschland. In Dresden-Neustadt engagierte sie sich in verschiedenen Funktionen und die Idee reifte und sie begann die Ausbildung zur Gemeindereferentin.

Jadwiga Günther ist verheiratet und hat drei Söhne.

Danke für das Gespräch!

Foto: Familie Günther